Fachartikel

Milchaufschäumer für den perfekten Milchschaum

Zu Cappuccino, Latte Macchiato und Co. gehört neben einem fein gebrühten Kaffee bzw. Espresso auch ein fester, sahniger Milchschaum. Um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten, kommt es auf die richtige Technik, aber auch auf die richtige Ausrüstung an: Wir stellen die wichtigsten Aufschäumertypen vor und bieten eine Übersicht zu Dampfdüsen, Handaufschäumer und Co.!

Milchschaum in einem Edelstahlkännchen

Wer seinen Kaffee schwarz trinkt, hat laut einer Studie angeblich einen Hang zum Sadismus. Wie gut, dass ich meinen Kaffee eh am liebsten mit Milch trinke. Am liebsten mit geschäumter Milch. Was ist schließlich ein Cappuccino oder Latte Macchiato ohne die feine, weiße Haube? Falls ihr noch auf der „dunklen Seite“ seid, ist hier eure Chance: Wir verraten euch alles, was ihr über Milchaufschäumer wissen müsst. Wir stellen unterschiedliche Geräte vor, vom batteriebetriebenen Aufschäumer, über den richtigen Umgang mit der Dampfdüse bis zur Frage, wie ihr Milchaufschäumer manuell betreibt.

Welche verschiedenen Milchaufschäumer gibt es?

Um die Milch zu einem schönen, cremigen Schaum zu schlagen, gibt es viele unterschiedliche Geräte und Varianten.

Dampfdüse

Wer eine Siebträgermaschine (*) sein Eigen nennt, hat sicherlich schon Kontakt zu ihr gehabt: Die Dampfdüse ist der Klassiker unter den Aufschäumern.

Die Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer leitet nach einer kurzen Aufwärmphase heißen Wasserdampf durch einen eigenen Kreislauf. An der Düse entweicht der Dampf mit hohem Druck. So entsteht ein konzentrierter Dampfstrahl, der sich in der Intensität häufig variieren lässt.

Um mithilfe der Dampfdüse Milch aufzuschäumen, benötigt ihr ein Milchkännchen (idealerweise aus Edelstahl) und etwas Geschicklichkeit:

Die Dampfdüse taucht in die Milch und der austretende Dampf erhitzt die Milch und schäumt sie langsam auf. Mit etwas Übung erkennt ihr nach einiger Zeit die unterschiedlichen Konsistenzen.
Übrigens: Durch die Dampfvariante bekommt ihr einen besonders cremigen Schaum, der ideal für Cappuccino ist.

Siebträgermaschine mit Dampfdüse zum Milchaufschäumen
Mit der Dampfdüse an einer Siebträgermaschine lässt sich mit etwas Übung der perfekte Milchschaum herstellen. © stock.adobe.com / #323535692 / karrastock

Batteriebetriebene Milchaufschäumer

Aufschäumer (*), die mit Batterien laufen, sind besonders für Fans von Handfilter und Co. von Vorteil – eine Dampfdüse ist in diesen Fällen nur selten vorhanden. Die batteriebetriebenen Geräte nutzen unterschiedlich große Drahtbesen, welche die Milch durch schnelle Drehbewegungen aufschäumen.

Wichtig, um einen perfekten Milchschaum zu erhalten, ist dabei die Temperatur der Milch. Kalte Milch lässt sich nicht zu Schaum schlagen, zu heiß darf sie jedoch auch nicht sein. Eine Temperatur von etwa 50-60 Grad gilt als ideal.

Elektrische Aufschäumer

Elektrische Aufschäumer (*) funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip, wie die batteriebetriebenen Geräte. Ein kleiner Schneebesen schlägt die Milch so lang, bis sie zu feinem Schaum wird.

Der Vorteil bei elektrischen Aufschäumern ist, dass diese Geräte die Milch beim Schlagen langsam erhitzen. So erreicht die Milch die perfekte Temperatur von ungefähr 50-60 Grad. Bei den meisten Geräten lässt sich zudem die Intensität einstellen. So gelingt euch ein fein-cremiger Schaum für den Cappuccino ebenso sicher wie ein fester Schaum für Latte Macchiato und Co.

Handaufschäumer

Milchaufschäumer manuell (*) zu betreiben, ist eine sehr gute Variante, um die Festigkeit des Schaums zu beeinflussen. Kombiniert mit einer manuellen Brühmethode (zum Beispiel Handfilter oder Mokkakanne) erleben Baristi hier das ganze Wunder des Kaffeehandwerks.

Handaufschäumer bestehen aus einem Gefäß für die Milch und einem Deckel, an dem ein Sieb befestigt ist. Auf- und Abwärtsbewegungen pressen die Milch durch das Sieb. So entsteht der gewünschste Schaum.

Wenn ihr den Milchaufschäumer manuell betreibt, achtet besonders auf die korrekte Temperatur der Milch!

Batteriebetriebener Aufschäumer für Milch
Die Temperatur der Milch ist besonders wichtig, wenn ihr euren Schaum mit einem batteriebetriebenen Milchaufschäumer herstellt. © stock.adobe.com / #226900999 / New Africa

Was kosten Milchaufschäumer?

Um einen guten Schaum zu produzieren, müsst ihr nicht zwingend tief in die Tasche greifen. Besonders manuelle Geräte sind oft für weniger als 50 Euro zu haben. Wie bei so vielen Produkten ist aber auch hier nach oben keine Grenze gesetzt. Besonders bei der Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer ist der Preis des Aufschäumers selbst kaum zu beziffern.

Vorsicht bei elektrischen und batteriebetriebenen Geräten: Wer hier zu sehr auf Schnäppchenpreise setzt, erlebt mitunter eine Enttäuschung. Wir empfehlen, Geräte von namhaften Herstellern zu nutzen. Hier haben wir die besseren Ergebnisse erzielt – vor allem was die Temperatur der Milch angeht!

Ein besonders günstiges Modell hat es bei uns sogar geschafft, die Milch zum Kochen zu bringen: Kein Schaum, aber eine riesige Sauerei!

Tipps für den perfekten Milchschaum

Egal ob Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer oder ein anderes Gerät: Achtet auf folgende Details, um den perfekten Schaum zu schlagen.

Die richtige Milch

Um Schaum bilden zu können, benötigt die Milch ein bestimmtes Verhältnis von Fett zu Eiweiß. Dieses Verhältnis variiert in unterschiedlichen Milchsorten teilweise stark. Wir bevorzugen für unseren Schaum Bio-Vollmilch. Hier ist der Fettgehalt von über 3 % ideal, um einen cremigen Schaum zu ergeben.

Magere Milch ist ebenfalls geeignet, ergibt dabei einen eher festen, leichten Schaum.

Bei Milchersatzprodukten wie Hafermilch und Co. bedarf es einiger Experimente, da die unterschiedlichen Produkte sehr verschieden zusammengesetzt sind. Dennoch lässt sich auch mit Hafermilch ein vernünftiger Schaum produzieren. Mittlerweile bieten auch einige Marken eine spezielle „Barista“-Variante an.

Die richtige Temperatur

Für den richtigen Schaum braucht ihr die richtige Temperatur. Bei einer Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer ist das durch einen Thermostat geregelt. Wer seinen Milchaufschäumer manuell benutzt, sollte über ein Thermometer nachdenken.

Ideale Ergebnisse erzielen wir bei ungefähr 55 Grad!

Die richtige Technik

Ganz klar – je nach angewandter Methode gehört auch immer ein gewisses Maß an Übung dazu, um perfekten Schaum zu schlagen. Für den Anfang ist es sinnvoll, Notizen zu machen und die unterschiedlichen Variablen (Milchsorte, Temperatur, Aufschäumdauer) zu notieren. So könnt ihr später die Ergebnisse am einfachsten reproduzieren!

Wofür lassen sich Aufschäumer noch verwenden?

Klar, der Hauptzweck für eine Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer ist es, den eigenen Kaffee mit einer feinen Haube zu versehen.
Doch gerade elektrische Geräte lassen sich vielfältig verwenden. Durch den starken Quirl könnt ihr das Gerät auch als kleine Küchenmaschine benutzen, um etwa Pfannkuchenteig oder Omelette zu schlagen. Aber Vorsicht: Die Motoren der Geräte sind nicht für zu starke Lasten ausgelegt!


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /var/www/vhosts/h285051.web130.alfahosting-server.de/html/cafemigo/wp-content/plugins/advanced-custom-fields-pro/includes/api/api-template.php on line 499

Affiliate-Links
Mit Stern (*) versehene Links sind Affiliate-Link oder Provisionslinks. Nach einem Kauf bei dem betreffenden Anbieter über diesen Link erhalten wir eine Vermittlerprovision. Für Sie hat das keine Nachteile. Der Preis bleibt derselbe.